Tuesday, August 29, 2006

Widereinstieg

ja, ja ich lebe noch. Bald darf ich nun doch wieder arbeiten. Meine Tochter wird demnächst drei Jahre alt, was für mich bedeutet dass die schöne Elternzeit nun endgültig vorbei ist ( ich hab´s echt genossen, danke Alice S.). Meine alte Firma hat sich bereiterklärt mich wieder arbeiten zu lassen( muss ich eigentlich Danke sagen?). Habe schon vor längerer Zeit einen Antrag auf Verringerung meiner Arbeitszeit gestellt. Erstmal hieß es aber, ja Frau Soundso, eigentlich haben wir ja im Moment überhaupt gar keine Verwendungsmöglichkeit für sie, schon gar nicht in Teilzeit. Ihre alte Stelle wurde ja, wie sie wissen, nie wieder besetzt. Sonst sind alle Stellen besetzt, und Aufträge tja, weit und breit nicht in Sicht. Dieses Jahr werden wir sowieso mit einem negativen Ergebnis (rote Null!) abschließen.
Einen gesetzlichen Anspruch auf Wiedereinstellung habe ich aber, sogar auf Teilzeitbeschäftigung, da die Firma mehr als 15 Angestellte hat, habe ich nur kleinlaut erwidert. Gut, den solle ich dann halt geltend machen, höre ich, was ich dann ja auch tat. Ganz schön bedeppert bin ich da rausgelaufen.
Na super, beste Vorraussetzungen für einen gelungenen Widereinstieg ins Berufsleben nach der Babypause.
Letzte Woche Dienstag bekomme ich einen Anruf von der Personalabteilung: Ich solle doch mal vorbeikommen. Zu meiner Überraschung wurde mir nun ohne wenn und aber eine Stelle angeboten die sich ganz gut anhört. Warum nicht gleich so??? Erst mal einem die Stimmung versauen, dann ist mann/ frau nachher mit wenig zufrieden, ist wohl die Devise. Obwohl die Sache ja nun ganz gut aussieht bin ich immer noch skeptisch, man lässt sich ja doch so leicht übers Ohr hauen, von einer Personalabteilung wo es von Juristen nur so wimmelt.
Es wird auf jeden Fall eine ziemliche Umstellung für unsere Kleinfamilie werden.