Thursday, December 20, 2012

upcycling


Nobel geht die Welt zugrunde!
Gemäß diesem (Lebens)motto meiner Oma habe ich mich entsprechend auf den morgigenTag vorbereitet. Dieser Spruch stammt aus einer anderen Zeit. Meine Oma hat zwei Kriege miterleben müssen und es gab damals Momente in denen der Untergang näher war als heute. Mit wenigen schönen Dingen versuchte man, sich ein kleines bisschen Würde zu erhalten und erhobenen Hauptes aus all dem Schlamassel einigermaßen unbeschadet zu entkommen.


  
Für den Korpus der Clutch habe ich einen alten Rock zerschnitten, ja, der Rock war zu klein und dieses senfgelb war vor 20 Jahren schon mal "in". Die Klappe ist aus einem alten Leintuch aus der Aussteuer der Oma. Auf dem Foto erscheint es sehr weiß, ist aber in Wirklichkeit eher beige. Ich habe das Leinen mit goldfarbener Porzellanfarbe bemalt. Diesen Trick habe ich aus einer älteren Burda. Als ich gelesen habe dass man mit Porzellanfarbe auf Stoff tolle Effekte erzielen kann dachte ich: Das muss ich mir mal merken. 
Wenn wir morgen Abend zum Ballett gehen wird die Tasche erstmals ausgeführt... ( ich bin mir sicher die Sonne wird auch am nächsten Tag wieder aufgehen, gell)

1 comment :

griselda said...

Im Stadthallenballet von der Frau Kähler haben wir uns diesmal wohl verpasst....

Und das mit dem Senfgelb vor 20 Jahren ist so richtig, das ist mir echt entfallen, dabei habe ich mir damals sogar einen Mohairpulli in der Farbe gestrickt. Leider habe ich das nicht aufgehoben, sonst haätte ich deine gelungene Tasche als Refashion-Motivation genommen.

Und hätte jetzt wohl senfgelbe Stulpen.

Ich wünsch dir ein entspanntes Weihnachtsfest, Susi!
Und einen guten Start in ein kreatives 2013!